B2 Mittenwald: Mutmaßlicher Schleuser in Untersuchungshaft

Mittwoch, 11 November 2020

Bereits vor wenigen Tagen ist ein italienischer Taxifahrer wegen Schleusungsverdachts von der Bundespolizei angezeigt worden. Dieses Mal endete seine Tour im Gefängnis. Bei Grenzkontrollen auf der B2 nahe Mittenwald hatte der Taxifahrer gestern die Anhaltesignale der Bundespolizisten missachtet. Er lieferte sich eine Verfolgungsfahrt mit den Beamten, sein Fluchtversuch war jedoch vergeblich. Schnell wurde klar, warum der 29-Jährige sich nicht kontrollieren lassen wollte: Er beförderte vier Personen, die sich nicht ausweisen konnten. Auch diese konnten, nachdem sie zu Fuß geflüchtet waren, gefasst werden. Sie gaben an jeweils 8.000 Euro für die Überfahrt bezahlt zu haben. Sie wären außerdem mehrere Monate mit Zügen, Lastkraftwagen, Autos und auch zu Fuß unterwegs gewesen. Sie wurden einer Aufnahmestelle für Flüchtlinge übergeben. Der Fahrer befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Erst am Wochenende hatte er drei türkische Staatsangehörige ohne gültige Papiere von Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen befördert.

Dieser Artikel wurde 417 mal gelesen.

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt