Bootsunfall: 100 Einsatzkräfte am Ammersee

Donnerstag, 21 Mai 2020

Rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Rettungsdienstes sind am frühen Morgen wegen einem Bootsunfall bei Riederau am Ammersee ausgerückt. Zeugen hatten ein Motorboot am Dampfersteg vorbeifahren sehen. Daraufhin hörten sie einen Knall und Hilfeschreie. Ein 22 Jahre junger Mann konnte sich an Land retten. Das Boot war gekentert und gesunken. Deswegen starteten die Hilfskräfte eine große Suche samt Hubschrauber, um eventuell weitere Menschen aus dem Wasser zu retten, es wurde aber niemand gefunden. Die Ermittlungen ergaben, dass der 22-jährige alleine auf dem Boot war, er war alkoholisiert. Die Einsatzkräfte haben das komplett zerstörte Boot geborgen. Der Schaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Die Polizei konnte außerdem durch Spuren feststellen, dass es einen Zusammenstoß mit einem Segelboot gab. Den Mann erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Schiffverkehrs.

 

Dieser Artikel wurde 1012 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt