DAV schlägt "Hütten-Alarm"

Dienstag, 25 August 2020

Das Wandern in den Bergen im Oberland wird immer mehr zum Volkssport. Aufgrund der Corona-Auflagen müssen viele Schlafplätze auf den Berghütten aber trotzdem leer bleiben. Aus diesem Grund schlägt der Deutsche Alpenverein jetzt Alarm, denn die Situation sei für die Wirte mittelfristig nicht tragbar. Durch das Freilassen einzelner Betten sei die Zimmerbelegung nicht wirtschaftlich genug. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger will sich mit dem DAV zusammensetzen und mögliche Lösungen erarbeiten. In Österreich dürfen beispielsweise mehrere Hausstände in einem Zimmer untergebracht werden, solange der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Dieser Artikel wurde 314 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt