DLRG Pöcking-Starnberg will sich Unterwasser-Drohne zulegen

Mittwoch, 07 April 2021

Die DLRG Pöcking-Starnberg möchte technisch aufrüsten. Dafür sollen zwei Unterwassersysteme, ein Ortungssystem und eine Unterwasser-Drohne, angeschafft werden. Dieser Roboter soll bis zu 150 Meter tief tauchen können und somit auch den tiefsten Punkt des Starnberger Sees erreichen. Die Systeme sollen die Rettung erleichtern und für die Ehrenamtlichen sicherer machen. Im Moment werden Spenden für die rund 50.000 Euro teure Investition gesammelt. Mit der Anschaffung wäre die DLRG Pöcking-Starnberg deutschlandweit Vorreiter in Sachen Unterwasserrettung.

Dieser Artikel wurde 159 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt