Intensivbetten werden knapp - Nur 15 Prozent von Corona-Patienten belegt

Freitag, 11 Dezember 2020

Die freien Intensivbetten in den Kliniken bei uns im Oberland werden immer weniger. Das zeigen die aktuellen Zahlen des DIVI (Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin) in Zusammenarbeit mit dem RKI für den heutigen Morgen. Demnach sind in den Landkreisen Garmisch-Partenkirchen, Weilheim-Schongau, Landsberg a. Lech, Bad Tölz-Wolfratshausen und Starnberg bereits 80 Prozent der Intensivbetten belegt. Insgesamt gibt es Oberlandweit nur noch 36 freie, wobei der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen bereits komplett ausgelastet ist. Allerdings werden derzeit nur 15 Prozent der Betten durch COVID-19 Patienten belegt.

Dieser Artikel wurde 406 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt