Lange Haftstrafe für Schleuser aus Utting

Mittwoch, 29 Juli 2020

Seit Anfang des Monats standen fünf Männer, unter ihnen ein Uttinger vor dem Landgericht in München. Ihnen wurde gewerbs- und bandenmäßige Einschleusung von Ausländern vorgeworfen. Zwischen Mitte und Ende 2018 sollen sie unter anderem in Sprachenschulen in Weilheim und Starnberg unter falschen Identitäten, Sprach- und Einbürgerungstests durchgeführt haben. Die hatten ihre Auftraggeber für die Aufenthaltserlaubnis benötigt. Dafür wurden sie mit Beträgen im vierstelligen Bereich bezahlt. Der Uttinger, als Haupttäter, wurde zu vier Jahren Haft verurteilt. Ein Mitstreiter zu drei Jahren und drei Monaten. Zwei weitere Komplizen kommen mit zweijährigen Bewährungsstrafen davon.

Dieser Artikel wurde 326 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt