Starnberger See: Tauchroboter soll Leben retten

Dienstag, 30 März 2021

Die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft, DLRG Pöcking-Starnberg, möchte technisch aufrüsten. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, sollen zwei Unterwassersysteme angeschafft werden. Neben einem Ortungssystem für Taucher steht auch ein kabelgebundener Tauchroboter auf der Wunschliste. Damit sollen Rettungseinsätze der Ehrenamtlichen beschleunigt und das Risiko verringert werden. Die Kosten sollen sich auf rund 50.000 Euro belaufen. Im Moment läuft eine Spenden- und Sponsorenaktion.

Dieser Artikel wurde 145 mal gelesen.

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt