Verkehrspolizei Weilheim: 2020 rund 30 Prozent weniger Einsätze

Mittwoch, 04 August 2021

Das Jahr 2020 war ein besonderes Jahr. Auch auf den Straßen im Oberland. Das zeigen aktuelle Zahlen der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim. Demnach sanken die Einsatzzahlen im „Corona-Jahr“ 2020 um gut 30 Prozent. In diesem Jahr sieht es im Einsatzgebiet der Verkehrspolizei, zur der auch die A95 gehört, wieder anders aus. Bis Ende Juli gab es 150 schwere Unfälle. Im Vergleich dazu: im Jahr 2020 waren es insgesamt rund 200. Auch die Zahl der Unfälle mit Verletzten dürfte 2021 wieder stark ansteigen. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres zählte die Verkehrspolizei bereits mehr als 70 Unfälle bei denen Menschen verletzt wurden. 2020 gab es 95 Unfälle mit Verletzen. Die häufigsten Unfallursachen auf der A95 sind zu schnelles Fahren bei Nässe und zu wenig Abstand.

Dieser Artikel wurde 163 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen
Werbung im Veranstaltugnskalender

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt