Wasserkraftverbände antworten WWF

Dienstag, 25 August 2020

Die bayerischen Wasserkraftverbände stellen sich gegen die Forderungen von Umweltschützern. Der WWF hatte den Stopp des Neubaus von Wasserkraftwerken und den Rückbau von bestehenden Anlagen gefordert. Die Studie des Umweltverbandes sei laut dem Landesverband Bayerischer Wasserkraftwerke ein „Frontalangriff“. Energieerzeugung aus Wasserkraft sei demnach eine notwendige Säule des Klimaschutzes. Der WWF hatte angemerkt, vor Allem kleine Kraftwerke seien nicht wirtschaftlich und richteten gleichzeitig einen ökologischen Schaden an. Größere Anlagen sollten auf umweltschonendere Techniken untersucht werden, darunter fällt unterandrem das Walchenseekraftwerk in Kochel am See. Dies wäre aber laut dem LVBW eine einseitige Darstellung der Tatsachen und wies die Forderungen so zurück.

Dieser Artikel wurde 339 mal gelesen.

Schlagwörter:

Ähnliche Artikel nach Schlagwörtern:

Veranstaltungen im Oberland

Alle Veranstaltungen anzeigen

banner moebel maurer

Programmübersicht

Verkehrsmeldungen

Bahn:

Keine Meldungen

Gute Fahrt