Oberland: Landratsämter reagieren unterschiedlich auf Corona-Proteste

Lesedauer < 1 Minute
17.01.2022

Es ist Montag – und Montag hieß zuletzt auch immer wieder: Proteste gegen Corona-Maßnahmen. Die Landratsämter im Oberland gehen dabei unterschiedlich mit den geplanten Demos um. Das Landratsamt Starnberg hat die sogenannten Montags-Spaziergänge für die Stadt Starnberg und die Gemeinde Herrsching per Allgemeinverfügung untersagt. Das Verbot gelte aber nur, wenn die Anzeige-Pflicht nicht eingehalten sei, hieß es. Und auch in Landsberg und Dießen wurden für heute Protestzüge von Kritikern der Corona-Maßnahmen untersagt. Das Demo-Verbot gilt laut Landratsamt von 17 – 20 Uhr. Das Landratsamt Weilheim-Schongau sieht dagegen keinen Handlungsbedarf, die sogenannten Corona-Spaziergänge durch eine Allgemeinverfügung einzuschränken. In Penzberg ist heute Abend eine Kundgebung mit rund 1.000 Menschen angemeldet. In den vergangenen Wochen verliefen die Proteste in Penzberg meist friedlich.

Themen
Oberland Starnberg Herrsching
Teilen
Weitere Artikel
Veranstaltungen im Oberland