Suchaktion nach Vermisstem in Grainau wird heute nicht fortgesetzt

Lesedauer < 1 Minute
23.08.2021

Eine Woche nach der Flutwelle in der Höllentalklamm fehlt von einem Vermissten nach wie vor jede Spur. Heute sollte es eigentlich eine erneute Suchaktion bei Grainau geben. Wie die Polizei gegenüber Radio Oberland bestätigte, wird das aber auf Mitte der Woche verlegt. Die Einsatzkräfte hatten gehofft, dass die Pegelstände sinken und die Suche dadurch erleichtert wird. Durch die Regenfälle am Wochenende, ist das aber nicht passiert. Die Suche war vergangene Woche zunächst eingestellt worden. Es wird vermutet, dass es sich bei dem Vermissten um einen 34-jährigen Mann aus dem Landkreis Coburg handelt. Er soll der Lebenspartner der 33-Jährigen sein, die vergangenen Dienstag tot aus dem Hammersbach geborgen wurde. Augenzeugen zufolge war das Paar vor einer Woche oberhalb der Klamm samt Brücke von den Fluten mitgerissen worden.

Themen
Grainau Vermisster Höllentalklamm Polizei
Teilen
Weitere Artikel
Veranstaltungen im Oberland