Trockene Moore setzen fünf Prozent der Treibhausgase in Bayern frei

Lesedauer < 1 Minute
31.08.2021

Das Murnauer Moos, das Loisachmoos in Benediktbeuern oder das Wiesfilz im Pfaffenwinkel. Das Alpenvorland beheimatet zahlreiche Moorflächen in Bayern. Trockene Moore werden aber immer mehr zum Problem. Im Freistaat setzen sie rund fünf Prozent aller Treibhausgase frei, das teilte Umweltminister Glauber mit. Entwässerte Moore emittierten demnach in Bayern jährlich 5,1 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente. Dieser Prozess müsse gestoppt werden, Moore sollten wieder CO2 einsparen. Glauber kündigte an, dass der Freistaat bis 2040 insgesamt ein Viertel seiner gesamten Moorfläche renaturieren wolle.

Themen
Murnau Benediktbeuern Wies
Teilen
Weitere Artikel
Veranstaltungen im Oberland