a glass of fresh water | © Unsplash / engin akyurt

Heute ist Tag des Wassers!

Warum Trinken so wichtig und weshalb Wasser der Beste Durstlöscher ist. Zwei Liter sollten es pro Tag in etwa sein.

Lesedauer 5 Minuten
Quelle: ro/Marion Jetter
22.03.2023

Mediziner empfehlen ausreichend Wasser zu trinken. Denn nur so können der Stoffwechsel optimal funktionieren, Giftstoffe ausgeschwemmt und überschüssige Fettdepots mobilisiert werden. Spannende Fakten über das erfrischende Nass:

Wasser verbrennt Kalorien

Pures Wasser ist der ideale Durstlöscher, weil er null Kalorien enthält. Ein halber Liter vor den Mahlzeiten getrunken macht sogar doppelt schlank: Zum einen sättigt es, zum anderen steigert Wasser den Energieverbrauch um satte 30 Prozent! Zusätzlich können so 100 Extrakalorien pro Tag verbrannt werden.

Gut gelaunt

Ein französisches Forscherteam hat kürzlich herausgefunden, dass es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen der täglichen Wasseraufnahme und dem Gemütszustand gibt. Unter den Studienteilnehmern hatten diejenigen die beste Laune, die täglich etwa drei Liter Flüssigkeit aufnahmen. Womöglich liegt dies an der Tatsache, dass das gehirn schrumpft, wenn man zu wenig trinkt. Die psychische Leistungsfähigkeit nimmt ab, das Stresslevel sinkt.

Auf Vorrat trinken, geht das?

Nein. Unser Darm kann maximal 500 bis 800 Milliliter Wasser pro Stunde aufnehmen. So macht es keinen Sinn, größere Mengen zu trinken. Im Gegenteil! Wer innerhalb weniger Stunden mehr als fünf Liter trinkt, reduziert so die Salzkonzentration in den Körperzellen, was langfristig zu Herzrhythmusstörungen führen kann. 

Warmes Wasser am Morgen

Ein Glas warmes (Ingwer-)Wasser gleich nach dem Aufstehen bringt den Stoffwechsel gleich frühmorgens in Gang. In kleinen Schlucken getrunken löst es auch tagsüber den Stress, mildert Falten und versorgt die Hautzellen mit Flüssigkeit.

Brauchen Sportler mehr?

Wer sich viel bewegt, verliert durch den Schweiß reichlich Flüssigkeit. Die muss natürlich wieder aufgefüllt werden. Das gilt selbstverständlich auch bei großer Hitze. Als Faustregel gilt: bis 15 Minuten vor dem Training einen halben Liter trinken. Danach ungefähr die Menge, die man verloren hat, plus 50 Prozent. Das können nochmals 500 bis 1000 ml sein.

Milch als Durstlöscher

Wer´s mag. Verkehrt liegt man damit jedoch nicht, denn eine englische Studie konnte zeigen, dass Milch dank der enthaltenen Kombination aus Kalzium, Phosphor und Milchzucker ein hervorragender Durstlöscher ist. Sie wird vom Körper deutlich langsamer ausgeschieden als beispielsweise Wasser- und Fitnessgetränke. Tipp: Fettarme Milch schlägt auf dem Kalorienkonto weniger zu Buche.

Schwarzer Wachmacher

Neue Studien haben herausgefunden, dass Kaffee durchaus in die tägliche Flüssigkeitsbilanz mit eingerechnet werden darf. Das gilt aber nur für Menschen, die den schwarzen Wachmacher regelmäßig trinken. Bei ihnen führt der Koffeingehalt auch nicht zu einer Erhöhung des Blutdrucks, weil sich der Körper daran gewöhnt hat. Experten halten vier bis fünf Tassen Kaffee pro Tag für völlig unbedenklich. Auf Zucker sollten Sie jedoch verzichten.

Den Durst löschen aber richtig – die besten Tricks für Trinkmuffel

Um den Durst zu löschen, eignet sich am besten Wasser oder ungesüßter Kräutertee. Für Getränkemuffel, die jedoch ohnehin kaum auf die empfohlene Menge von rund zwei Litern pro Tag kommen, kann das eine ganze Herausforderung sein. Kommt Ihnen das bekannt vor? Hier kommen die besten Ideen, wie Sie den Durst lecker und gleichzeitig zuckerfrei löschen können. 

 

1. Nicht erst trinken, wenn Sie durstig sind

Wenn der Körper das Signal “Durst“ meldet, ist es eigentlich schon zu spät. Denn das bedeutet, dass sich der Wasserhaushalt bereits im Minusbereich befindet. Durst ist eine Art Warnsignal des Körpers, das auf ein Defizit aufmerksam machen soll. Das können Sie verhindern, indem Sie gleich morgens morgens mit einem Glas Wasser in den Tag starten.

 

2. Wasser immer in Sichtweite

Deponieren Sie an jedem Ort, an dem Sie sich tagsüber regelmäßig aufhalten einen Wasservorrat. Also eine Flasche Wasser am Bett und im Auto, eine schöne Karaffe auf dem Schreibtisch, auf dem Esstisch oder im Pausenraum – dadurch werden Sie ganz automatisch daran erinnert, etwas zu trinken. Sie sind viel unterwegs? Dann immer eine zusätzliche Trinkflasche in die Tasche packen. 

 

3. Wasser mit Geschmack

Es ist im Grunde ganz einfach: Verfeinern Sie das Wasser mit frischen Kräutern wie Minze, Zitronenmelisse, Thymian oder Rosmarin, am besten in Kombi mit ein paar Zitronen,- Orangen- oder Gurkenscheiben oder auch Beeren oder Granatapfelkernen. Sie werden überrascht sein, wie lecker das „Infused Water“ schmeckt.  Besonders hübsch sind selbstgemachte Eiswürfel-Kreationen mit frischen Kräutern, Zitronenzesten oder Beeren. Sie zaubern ein herrlich dezentes Aroma ins Wasser.

 

4. Erinnern lassen

Im hektischen Alltag kann es schnell passieren, dass wir vergessen zu Trinken. Unterstützung gibt es von kostenlosen Trink-Apps. Sie erinnern regelmäßig daran, ein Glas Wasser zu trinken oder die Karaffe nachzufüllen und berechnen  daraus den täglichen Wasserbedarf.

Teilen

WEITERE ARTIKEL

14.06.2023
Der Weltblutspendetag
Erfahren Sie spannende Fakten über Blut und warum Ihre Spende Leben retten kann!
02.05.2023
Bayern erlaubt Einfuhr nicht zugelassener Antibiotika-Säfte
Manche Medikamente für Kinder sind seit Monaten schwer zu bekommen. Dazu zählen auch Antibiotika. Mittlerweile ist der Mangel so groß, dass die Staatsregierung zu außergewöhnlichen Maßnahmen greift.
02.11.2022
Sportverletzungen richtig behandeln
Wie man die PECH-Regel anwendet und Schmerzen effektiv lindern kann
02.11.2022
Clever trinken beim Sport
Tipps für eine ausgewogene Salz- und Flüssigkeitsversorgung
04.09.2023
Welttag der sexuellen Gesundheit
Aufklärung und Schutz im Fokus
11.05.2023
Kostenlose Periodenprodukte an Schulen im Oberland
Jugendforum setzt sich für den kostenlosen Zugang zu Tampons und Binden ein