Adrian Meisen über sein Heimrennen am Gudiberg

Vor heimischem Publikum sollen die ersten Weltcup-Punkte her

Lesedauer 1 Minute
Quelle: Radio Oberland / Dominik Detert
03.01.2023

In Garmisch-Partenkirchen steht der Nachtslalom der Herren an. In Sichtweite des Gudibergs ist Adrian Meisen aufgewachsen. Im vergangenen Jahr hat der 25-Jährige den zweiten Durchgang verpasst. Dieses Mal sollen vor eigenem Publikum die ersten Weltcup-Punkte her. „Bislang hat es bei den Rennen noch nicht so ganz geklappt“ – so Meisen vor seinem sechsten Weltcup-Einsatz. „Ich will so viel wie möglich aufsaugen. Einfach gut Skifahren und bin dann sehr zufrieden, wenn es für den zweiten Durchgang reicht. Dafür muss aber viel zusammenpassen“. Bei der Ski-Weltmeisterschaft 2011 war er als Vorläufer am Start. An sein Debüt im vergangenen Jahr erinnert er sich gerne: „Ich habe daheim geschlafen, dann hat mich meine Freundin an den Gudiberg rausgefahren. Das war so ein bisschen wie ein Schülerrennen. Es war ein sehr cooles Erlebnis“. Und das erwartet er auch in diesem Jahr. Mit hoffentlich noch mehr Zuschauern und einem besonderen Feeling. „Nachts unter Flutlicht ist die Stimmung auch unter den Zuschauern nochmal eine andere. Ziel ist es richtig Gas zu geben und es krachen lassen“ – so der Lokalmatador im Radio Oberland-Gespräch.

Themen
Teilen

WEITERE ARTIKEL

04.01.2023
Ein Blick in die Historie
Wer stand schon ganz oben auf dem Podest? Die wievielte Auflage ist es? Und wer hat im letzten Jahr gewonnen?
04.01.2023
Der erste Durchgang ist vorbei
Deutscher Linus Strasser auf Platz 2
04.01.2023
Kristoffersen macht Sieg-Hattrick perfekt
Norweger fährt mit der Startnummer 1 auf die 1
03.01.2023
Startnummern-Auslosung für den Nachtslalom am Gudiberg
Linus Strasser mit der Startnummer 3 und Adrian Meisen mit der Startnummer 66
23.11.2022
Deutschlands bester Abfahrer ist wieder da!
In Lake Louise fährt Thomas Dreßen sein erstes Weltcup-Rennen seit März 2020. Comeback in Lake Louise? Da war doch was.
16.11.2022
Bahnstrecke Murnau/Garmisch-Partenkirchen
Endlich fahren die Züge wieder