Photos of gold.money.riches.wealth. | © Unsplash / Jingming Pan
Dieser Artikel wird präsentiert von

Welche Anlagemotive sprechen für Gold und andere Edelmetalle?

Ist Gold immer noch eine sichere Investition oder ein Relikt der Vergangenheit?

Lesedauer 4 Minuten
Quelle: ro / Caro Neumeyer / Sparkasse Oberland
18.09.2023

Warum ist Gold (k)eine gefragte Anlagelösung?

Mit Blick in die Vergangenheit ist die Menschheit seit Jahrtausenden insbesondere vom Edelmetall Gold fasziniert. Darüber hinaus spielten Gold und andere Edelmetalle eine wichtige Rolle in Bezug auf die Entwicklungsstufen von (Papier-)Geld, wie wir es heute kennen und täglich benutzen.

Heutzutage gibt es vor allem hinsichtlich der Sinnhaftigkeit einer Anlage in Gold zwei ganz unterschiedliche Sichtweisen. Für die einen stellt es lediglich ein Überbleibsel der Vergangenheit als Zahlungsmittel dar, das keinerlei Erträge einbringt und eher in Form von Schmuck sinnvoll erscheint, aber auch nicht mehr. Für die anderen hingegen stellt Gold die Währung der letzten Instanz und somit eine Art Versicherung für Krisenzeiten bzw. für Zeiten der Ungewissheit dar. Schließlich hat es Wirtschaftskrisen, Kriege und Währungsreformen überlebt. Zum zweit genannten Lager gehören sicherlich die Deutschen als einer der größten Goldinvestoren weltweit. Dies mag vielleicht auch an den Nachwehen der deutschen Hyperinflation der Jahre 1920 bis 1923 liegen.

Was sind die Hauptmotive für Goldinvestoren im aktuellen Marktumfeld?

Vereinfacht gesprochen, kann man Gold als eine Art Krisenbarometer ansehen. So suchen Anleger in Gold vor allem den Krisenschutz, resultierend aus Befürchtungen und Unsicherheiten aller Art. Als wesentliche Aspekte können momentan die hohen Staatsverschuldungen, Inflationsängste sowie die Auswirkungen des Russland-Ukraine-Kriegs genannt werden. Auf der anderen Seite gibt es vermeintlich wieder sichere Zinsen, was wiederum die Goldnachfrage etwas eindämpft.

Warum sollten Anleger Gold (und andere Edelmetalle) als eine Beimischung im Gesamtvermögen in Betracht ziehen?

Vor allem Privatanleger stehen seit geraumer Zeit vor der Herausforderung, die Kaufkraft ihres Vermögens zu erhalten. Im Hinblick auf einen mittel- bis langfristigen Anlagehorizont kann vor allem eine ausgewogene Vermögens- und Portfoliostruktur Abhilfe schaffen. Mit anderen Worten: Ein gesunder Mix aus Liquidität und Sachwerten (d. h. Aktien, Immobilien und Edelmetalle) kann Rentabilität und zugleich Inflationsschutz bieten. Dabei ist natürlich das individuelle Empfinden von Chancen und Risiken zu beachten. Wir sehen in Gold (und anderen Edelmetallen) somit die Möglichkeit, das Vermögen noch breiter aufzustellen. Und das nicht nur in Zeiten von Angst, Pessimismus und Ungewissheit, sondern als permanente Beimischung, d. h. auch in Zeiten von Zukunftsoptimismus und Euphorie.

Quelle: LBMA und Deutsche Bundesbank. Eigene Berechnung und Darstellung.

In den Jahren, in denen der Goldpreis (in Euro) stärker als die Verbraucherpreisinflation anstieg, liegt der reale Goldpreis über der horizontalen Linie. Kann der Goldpreis nicht mit der Entwicklung der Inflation mithalten, verläuft der reale Goldpreis unterhalt der horizontalen Linie.

Gold als Beimischung im Gesamtvermögen kann somit durchaus aus Inflationsschutz angesehen werden. Auch wenn spätestens seit Ausbruch des Russland-Ukraine-Kriegs die Dynamik der Inflationsraten klar dominiert.

Wie können Edelmetalle über die Sparkasse Oberland erworben werden?

Im Bereich der Edelmetalle arbeiten wir als Sparkasse Oberland langjährig mit der Bayerischen Landesbank (BayernLB) zusammen und können so auf eine umfangreiche Palette an Edelmetallprodukten (Stichwort: Münzen und Barren) für unsere Kunden zurückgreifen. Darüber hinaus haben wir vor geraumer Zeit unser Produktangebot um ein Edelmetallkonzept (für Gold, Silber, Platin und Palladium) erweitert. Mit diesem einfachen Anspar- und Anlageprodukt, können wir es vor allem (Klein-)Anlegern, die Edelmetalle nicht direkt erwerben bzw. diese nicht verwahren können oder wollen, ermöglichen, langfristig Vermögen (mit physischen Edelmetallen) aufzubauen. Wer in Gold (und andere Edelmetalle) investieren will, hat – von börsengehandelten Anlagelösungen mit eher spekulativem Charakter und somit kurzfristiger Gewinnerzielungsabsicht – dafür zwei geeignete Möglichkeiten, eine Direktinvestition zu tätigen.

 

Jetzt nachhören: 

Teilen
Dieser Artikel wird präsentiert von

WEITERE ARTIKEL

23.06.2023
Werbefinanziert
CO2-neutral verwaltetes Girokonto
CO2-Verbrauch reduzieren
29.05.2023
Werbefinanziert
Studium und finanzielle Unabhängigkeit
Was Sie als Student wissen müssen.
04.09.2023
Werbefinanziert
Online-Banking vs. Filialbesuch
Service im Wandel der Zeit
12.06.2023
Sparkassen-Nachhaltigkeitspreis würdigt zehn Gewinnerprojekte mit insgesamt 26.000 Euro
Engagierte Institutionen und Vereine aus Garmisch-Partenkirchen und Weilheim-Schongau erhalten Anerkennung für ökologische und soziale Projekte
02.05.2023
Werbefinanziert
Das Comeback der Bausparverträge
Was Sie jetzt wissen sollten
24.07.2023
Werbefinanziert
Investieren in die Zukunft des Oberlandes
Der Klima-Sparkassenbrief und Agri-Photovoltaik-Anlagen