Mit unseren Anti-Kälte-Tricks können Sie den Winter in vollen Zügen genießen | © pixabay
Bild © pixabay

Die besten Tipps gegen Kälte

Langsam wird es draußen richtig frostig. Wir verraten, wie Hände und Füße auf dem Weihnachtsmarkt schön warm bleiben.

Lesedauer 2 Minuten
Quelle: ro/Marion Jetter
09.12.2022

Handschuhe sind das A und O

Wenn die Hände einmal kalt sind, wird es schwer, sie wieder aufzuwärmen. Am besten geeignet sind Fäustlinge, denn die Finger wärmen sich gegenseitig. Um unterwegs das Smartphone zu bedienen oder auf dem Christkindlesmarkt einen Glühwein zu bezahlen, sind Fäustlinge jedoch äußerst unpraktisch. Dann am besten ein paar dünnere Fingerhandschuhe darunter zu ziehen.

Stirnband und Schlauchschal

Beanie oder Bommelmütze, Baumwolle oder Alpaka? Im Grunde ist entscheidend, wie gut die Mütze auf dem Kopf sitzt. Denn nur wenn sie eng anliegt, bleibt der Kopf auch bei eisiger Kälte schön warm. Zur Not ein Stirnband darunterziehen, um die Ohren warm zu halten. Das Prinzip spricht auch für einen Schlauchschal, der einfach weniger Kälte durchlässt.

Bewährtes Zwiebelprinzip

Mehrere übereinander gezogenen Schichten, isolierenden Körper besser als wenige dicke Schichten. Also lieber noch eine lange Skiunterwäsche unter den Pulli oder eine Thermostrumpfhose unter die Jeans ziehen.  Wichtig: die Kleidung darf nicht zu eng anliegen, damit sich zwischen den Lagen kleine Luftpolster bilden können, die die Wärme speichern.

Warme Schuhe

Um die Füße warm zu halten, ist in erster Linie die Muskelaktivität entscheidend. In flachen Schuhen sind die Muskeln nicht besonders gefordert und wir frieren schnell. Aus diesem Grund sind gefütterte Boots mit kleinem Absatz am besten geeignet. Wer schnell friert, kann zusätzlich dicke Wollsocken anziehen.

Bewegen Sie sich

Langes Herumstehen kann rasch für kalte Füße sorgen. Also zwischen dem Glühwein einfach mal über den Markt schlendern. Durch die Bewegung produzieren die Muskeln Wärme, die sich dadurch auch besser im ganzen Körper verteilt.

Lachen wärmt von innen

Lachen ist gesund und erhöht die Körpertemperatur. Außerdem werden so Glückshormone ausgeschüttet und ein wohltuendes Gefühl durchströmt den Körper. Positiver Nebeneffekt: In lustigen Momenten vergessen wir, dass uns kalt ist.

Scharfes genießen

Chili, Cayennepfeffer, Curry – greifen Sie auf dem Weihnachtsmarkt ruhig zu scharfen Speisen. Je schärfer, desto besser: der enthaltene Scharfmacher Capsaicin heizt von innen richtig ein. Gut für ein warmes Gefühl ist auch Ingwertee oder Punsch. Die Wärme der ätherischen Öle breitet sich im ganzen Körper aus.

Teilen

WEITERE ARTIKEL

01.01.2023
Digitale Krankmeldung
Neue Regelung ab 2023
25.01.2023
Rodelglück und Kaiserschmarrn
Wer Bad Kohlgrubs Hausberg, das Hörnle, mit einem Schlitten im Schlepptau erklommen hat, wird mit vier Kilometer rasantem Rodelspaß belohnt.
26.01.2023
Nur Fliegen ist schöner
Altes Brauchtum: Die Gaißacher Schnabler fiebern wieder Ihrem traditionellen Schlittenrennen entgegen.
22.12.2022
Urlaubsplanung für 2023
Wie Sie Ihre freien Tage geschickt einsetzen.
05.01.2023
Das ändert sich 2023
Alles, was Sie wissen müssen.
07.12.2022
Die kleinen Freuden des Alltags genießen
Camping mit Freunden oder Grillen daheim: So stressfrei kann eine Auszeit sein