Felix Neureuther über "seinen" heiligen Berg

Lesedauer 1 Minute
Quelle: Radio Oberland / Dominik Detert
03.01.2023

Der Nachtslalom in Garmisch-Partenkirchen ist ein absolutes Highlight, dass auch Ex-Skistar Felix Neureuther noch reizen würde. „So ein Nachtslalom am Gudiberg das wäre früher schon schön gewesen“ – so der 38-Jährige im Radio Oberland-Gespräch. An seine eigenen Heimrennen erinnert er sich mit gemischten Gefühlen. „Die Heim-Weltmeisterschaft 2011 ist nicht gut gelaufen. Ich war so fertig, so verkrampft und wollte zu viel. Eigentlich habe ich damals alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. So bin ich dann auch gefahren“. Allerding sei das dann gut für seinen weiteren Karriereweg gewesen. Nach der WM sei der bekannte „Knopf aufgegangen“. „Für mich war der Gudiberg immer sowas wie der heilige Berg. Da habe ich das Skifahren gelernt, da kenn ich jeden Grashalm jeden Buckel. Außerdem habe ich da schon gewinnen dürfen. Was zuhause Wahnsinn war“. Für die Lokalmatadoren Adrian Meisen aus GAP und Linus Strasser aus München hat er den Tipp, sich einfach drauf zu freuen. „Man muss dankbar sein, dass man sowas erleben darf. Zuhause Rennen zu fahren. Sowas muss man genießen und oben im Hirnkastl speichern“. Die Jungs sollen Emotionen und Erlebnisse aufsaugen. Alles mitnehmen.

Das komplette Gespräch mit Felix Neureuther gibt’s als Radio Oberland-Podcast. Was er zum Gudiberg sagt, finden Sie hier.

Themen
Teilen

WEITERE ARTIKEL

03.01.2023
Adrian Meisen über sein Heimrennen am Gudiberg
Vor heimischem Publikum sollen die ersten Weltcup-Punkte her
03.01.2023
Daten & Fakten rund um den Nachtslalom
Die Vorfreude auf den Nachtslalom in Garmisch-Partenkirchen ist riesig !
04.01.2023
Der erste Durchgang ist vorbei
Deutscher Linus Strasser auf Platz 2
16.11.2022
Bahnstrecke Murnau/Garmisch-Partenkirchen
Endlich fahren die Züge wieder
04.01.2023
Linus Strasser - erster Durchgang
Gute Startnummer und guter Lauf von Linus Strasser
04.01.2023
Kristoffersen macht Sieg-Hattrick perfekt
Norweger fährt mit der Startnummer 1 auf die 1