© pixabay
Bild © pixabay

Digitale Krankmeldung

Neue Regelung ab 2023

Lesedauer < 1 Minute
Quelle: ro/Simon Fritzenschaft
01.01.2023

Mit einem neuen Jahr kommen auch oft Änderungen. Eine betrifft uns alle, wenn wir krank sind:

Ab 1.1. gibt es die komplett digitale Krankmeldung. Das heißt, dass die Krankmeldung mit Namen, Dauer und Krankheit direkt digital an die Krankenkassen geschickt wird. Das kennen die Arztpraxen schon seit letztem Jahr. Ziel ist, dass alles digitaler wird und nicht mehr der Arbeitnehmer die Krankmeldung an den Arbeitgeber weitergeben muss. So ganz digital funktioniert das aber noch nicht, weil der alte Krankenschein trotzdem an den Patienten geht und aufgehoben werden muss. Im Moment ist es also ein doppeltes System, digital kombiniert mit Papierzettel.

Was ändert sich somit für uns alle? Wir müssen die Zettel nur noch aufheben, aber nicht mehr in der Arbeit abgeben. Die aktuelle digitale Krankmeldung löst den „gelben Zettel“ nicht ab, aber langfristg sollen alle Daten schnell und digital erfasst und übermittelt werden.

Teilen

WEITERE ARTIKEL

07.12.2022
Lebensqualität im Tiny House
Den Traum vom Wohnen XS verwirklichen
09.12.2022
Die besten Tipps gegen Kälte
Langsam wird es draußen richtig frostig. Wir verraten, wie Hände und Füße auf dem Weihnachtsmarkt schön warm bleiben.
22.12.2022
Urlaubsplanung für 2023
Wie Sie Ihre freien Tage geschickt einsetzen.
26.01.2023
Nur Fliegen ist schöner
Altes Brauchtum: Die Gaißacher Schnabler fiebern wieder Ihrem traditionellen Schlittenrennen entgegen.
25.01.2023
Rodelglück und Kaiserschmarrn
Wer Bad Kohlgrubs Hausberg, das Hörnle, mit einem Schlitten im Schlepptau erklommen hat, wird mit vier Kilometer rasantem Rodelspaß belohnt.
05.01.2023
Das ändert sich 2023
Alles, was Sie wissen müssen.