© pixabay
Bild © pixabay

Der Pride Month

Der Juni ist bunt!

Lesedauer 3 Minuten
Quelle: ro/ Marina Meirich
01.06.2023

Der Juni ist bunt! Auch hier bei uns im Oberland. Denn im Juni feiert die Welt den „Pride Month“. Aber was ist der Pride Month eigentlich, wie wird er gefeiert und warum? Wir haben die wichtigsten Frage geklärt.

Was ist der Pride Month?

Der Pride Month soll auf die Rechte und Probleme der LGBTQIA*-Community hinweisen. Also von Homo-, Bi- und Transsexuellen sowie queeren Menschen. „Pride“ ist englisch und bedeutet „Stolz“. Das steht dafür, dass alle Menschen stolz auf sich sein können, egal welche Sexualität oder welches Geschlecht sie haben. Im Juni gibt es deshalb auf der ganzen Welt Partys, Paraden und Protestaktionen. Dabei feiert die LGBTQIA*-Gemeinschaft den offenen Umgang mit ihrer sexuellen Identität und die Vielfalt in der Gesellschaft. Gleichzeitig machen sie aber auch auf Ungerechtigkeiten und Diskriminierung aufmerksam.

Die Entstehung des Pride Month

Der Juni ist der „Pride Month“, weil im Juni vor über 50 Jahren ein Vorfall passierte, der die LGBTQIA*-Bewegung startete. Damals galten Homosexuelle in vielen Ländern noch als geisteskrank und wurden von der Gesellschaft ausgegrenzt. Zum Beispiel durften Männer nicht miteinander tanzen und Frauen kaum Hosen tragen. Am 28. Juni 1969 führte die Polizei Kontrollen in der Schwulenbar "Stonewall Inn" in der Christopher Street in New York durch. Das passierte zu dieser Zeit andauernd. Aber als sie diesmal anfingen, eine lesbische Frau zu schikanieren, wehrten sich die Barbesucher. Sie begannen Flaschen und Steine zu werfen und riefen "Gay Power". Darauf folgten sechs Tage andauernde Krawalle. Und seitdem wird im Juni der „Pride Month“ gefeiert. In Deutschland kennen wir vor allem den „Christopher Street Day“, der nach dem Schauplatz in New York benannt ist und in vielen großen und auch kleinen deutschen Städten gefeiert wird.

Die Regenbogenflagge

Die Regenbogenflagge ist wohl das bekannteste Symbol der LGBTQIA*-Community. Sie ist eine abgewandelte Version der internationalen Pace-Flagge, die sieben Farben enthält und für Frieden steht. Die Pride-Flagge hingegen besteht nur aus sechs Farben und steht für Vielfalt und Frieden. Jede Farbe hat eine Bedeutung: Pink steht für Sexualität, Rot für das Leben, Orange für Heilung, Gelb für die Sonne, Grün für die Natur, Türkis für die Kunst, Blau für Harmonie und Lila für Spiritualität. Entworfen hat sie Gilbert Baker, einer der bekanntesten US-Aktivisten für Homosexuelle. Am Gay Freedom Day 1978 wurde sie das erste Mal offiziell verwendet.

Anlaufstellen in der Region

Leider haben viele Menschen der LGBTQIA*-Gemeinschaft noch mit Diskriminierung und sogar Gewalt zu kämpfen. Für Betroffene gibt es Anlaufstellen:

Bayernweit: Jugendnetzwerk Lambda

München: Diversity München, JDAV Sektion Gay Outdoor Club

Schongau: Romeo + Julian

Themen
Teilen

WEITERE ARTIKEL

14.11.2022
Die Lage im Iran
Seit mehreren Wochen toben im Iran Proteste. Frauen und Männer gehen auf die Straße, um für ihre Rechte und mehr Freiheit zu kämpfen.
22.11.2023
John F. Kennedy
Ein Rückblick auf den 35. Präsidenten der USA
12.07.2023
Häusliche Gewalt im Jahr 2022
Die Zahlen steigen
15.11.2022
Bundesweiter Warn-Tag am 8.12.
Am 8.12. ist der bundesweite Warntag. Das heißt, es gibt eine Notfall-Warnung an alle Bürger:innen, um für einen Notfall gerüstet zu sein.
20.04.2023
Der G7-Gipfel 2022
Am Ende günstiger als geplant
14.06.2023
Werbefinanziert
Die Zusammenarbeit und Expertise bei einer Augenlaser-OP
Ein Blick hinter die Kulissen mit Dr. Dietrich Doepner