© pixabay
Bild © pixabay

Bundesweiter Warn-Tag am 8.12.

Lesedauer 1 Minute
Quelle: ro/Marina Meirich
15.11.2022

Vielleicht haben Sie schon eine SMS bekommen, vielleicht kommt sie noch, in der Hinweise zum bundesweiten Warntag am 8.12. stehen. Keine Sorge, das ist keine Fake-SMS oder ein Betrugs-Versuch, sondern geht in den nächsten Tagen und Wochen an alle deutschen Bürger mit Handy. Denn am 8.12. findet der bundesweite Warntag statt. Der ist dafür da, um zu testen, wie gut Notfall-Warnsysteme funktionieren.

Über verschiedene Geräte wie Fernseher, Radio oder Smartphone wird in einem Notfall, z.B. einer Naturkatastrophe, die Bevölkerung gewarnt und informiert. Damit das funktioniert, gibt es den Testlauf. Damit so viele Personen wie möglich erreicht werden, laufen die Meldungen über verschiedenste Warnmitttel.

Ab 11 Uhr gibt es am 8.12. dann eine Probewarnung an alle Endgeräte. Das übernehmen die Netzbetreiber, O2, Telekom und Vodafone.

Die Teilnahme am Warntag ist freiwillig, es müssen also nicht alle Kommunen mitmachen. Sie können sich in Ihrer Kommune (z. B. im Rathaus) informieren, ob sie teilnimmt und wie und wann am 8.12. gewarnt werden soll.

Mehr Infos gibt es hier: Projekt Warnung der Bevölkerung

Themen
Teilen

WEITERE ARTIKEL

14.11.2022
Die Lage im Iran
Seit mehreren Wochen toben im Iran Proteste. Frauen und Männer gehen auf die Straße, um für ihre Rechte und mehr Freiheit zu kämpfen.
02.11.2022
Gesund essen in Kitas und zu Hause
So lernen bereits die Kleinsten Geschmacksvielfalt kennen
02.11.2022
Fitter werden mit jedem Kilometer
Mehr Bewegung und Fitness im Alltag dank smarter E-Bike-Technik
02.11.2022
Die Zukunftsenergie Holz ist versorgungssicher
Kachelöfen bieten nachhaltige, umweltfreundliche und unabhängige Wärmegewinnung
07.11.2022
Unwiderstehlich knusprige Chips!
Chips aus Hülsenfrüchten und Quinoa verleihen Snacks den richtigen Crunch
16.11.2022
Werbefinanziert
Strompreise in Deutschland
Wo liegt Deutschland im Vergleich?