Traumjob Model: Joni aus Höhenrain hat es geschafft

Lesedauer 5 Minuten
Quelle: ro/Marina Meirich
18.01.2024

Mailand, Paris, London oder New York – Das sind die prägenden Städte für die Modeindustrie. Und in denen spielt sich so ein klassisches Modelleben ab, auch das von Joni Gerlach aus Höhenrain. Die 21-Jährige wurde als Jugendliche auf einem Festival in München gescoutet und arbeitet nun in den Metropolen der Welt. Und zwar für große Modelabels und auch für Magazine wie die harper's bazaar. Sie hat uns erzählt, wie es dazu kam, wie ihr Leben als Model aussieht und warum zum Model-Dasein mehr gehört, als nur gut auszusehen.

Leben als internationales Model

„Das Modelleben ist sehr spontan“, sagt Joni. „Es kann sein, dass du heute in Mailand bist und abends einen Anruf bekommst, dass du jetzt spontan nach London fliegen musst“, erzählt sie. Zuhause in Höhenrain, bei ihren Eltern, ist sie nur noch selten und nie lange am Stück. Meistens, wenn es gut läuft, fliegt oder fährt sie von Termin zu Termin. Daran musste sich das Model aus dem Oberland erstmal gewöhnen. „Klar ist es glamourös“, sagt sie, „aber steckt auch ganz schön viel Arbeit dahinter.“ Denn Models müssen einiges aushalten: zeitlicher Stress, von Casting zu Casting hetzen, viel unterwegs sein und manchmal wenig Schlaf abbekommen. Und auch psychisch ist der Job nicht immer einfach, meint Joni. „Gerade wenn du ein Mädchen bist, dass sich sehr viel vergleicht“. Sie selbst hat in der Modebranche bisher nur positive Erfahrungen gesammelt und kaum Konkurrenzkampf mitbekommen – zum Glück! Aber sie weiß auch, dass die Modewelt einen kaputt machen kann.

Ein großer Meilenstein war für das Model, sich selbst das erste mal in einer Zeitschrift zu sehen. „Man sieht sich selbst zwar, aber man realisiert es gar nicht wirklich.“ Auch die erste Show, die sie gelaufen ist wird ihr in Erinnerung bleiben. Dafür ist sie für drei Tage nach Dubai geflogen, und das mit nur 18 Jahren. Letztes Jahr hat sie dann eine Kampagne für Gucci gemacht und ist jetzt im Sephora zu sehen. Auch das war ein unbeschreibliches Gefühl, sagt sie.

Jobs in der Modewelt

Neben High-Fashion auf Laufstegen zählen zum Modelleben auch Fotoshootings und Kampagnen. Die 21-Jährige Joni ist in allen diesen Welten unterwegs, sie läuft auf der Fashion-Week, posiert für Magazine und hat sogar schon eine Beauty-Kampagne für Gucci geshooted. "Ich bin zum Glück sehr wandelbar", sagt Joni. Generell entscheidet natürlich das Aussehen, welches Model einen Job bekommt. Dieser Druck und der ständige Vergleich mit anderen Frauen kann belastend sein, weiß Joni. „Aber man muss das Positive rausziehen. Ich hab zum Beispiel rote Haare und bin anders als das Mädchen mit braunen oder blonden Haaren. Ich hab mich mittlerweile mehr selber akzeptiert.“ Außerdem ist nicht jedes Model für jeden Job geeignet. Für High Fashion braucht es einfach bestimmte Maße, die nicht jedes Model hat und haben kann, erklärt Joni. „Ich finde es schade, wenn Models irgendwo hin geschickt werden, wo eigentlich klar ist, dass sie einfach nicht reinpassen.“

Dass das nicht passiert, darum sollten sich laut Joni immer die Modelagenturen kümmern. Die organisieren nämlich das meiste für die Models, die sie unter Vertrag haben. Joni bekommt von ihren Agenturen Anfragen weitergeleitet, zum Beispiel, wenn eine bestimmte Marken sie buchen möchten oder wenn es passende Castings gibt. Dann sagt sie Bescheid, ob sie das möchte, die Agentur gibt es weiter an die Marke und diese bucht Joni dann. Die Agentur kümmert sich auch um Verpflegung und Unterkunft, erzählt Joni. Das wird dann vom Lohn abgezogen.

Vom Land in die große Stadt

Joni läuft für die großen Designer der Welt. Und wenn sie zurück in ihre Heimat kommt, erlebt sie jedes Mal einen totalen Kontrast zu der Welt, in der sie sonst arbeitet. „Ich find es immer wieder schön, weil es ruhiger ist, man kommt runter und kann sich auf sich selber konzentrieren. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich in die Natur komme, meine Familie wiedersehe und meine Freunde.“ Sie lebt den Kontrast zwischen wildem, jungem Jetsetter-Leben und ihrer gemütlichen Heimat im Oberland. Und vielleicht gibt das Joni die nötige Ausgeglichenheit, die sie für die Fashionwelt braucht.

Neben ihrem Job als Model studiert die 21-Jährige noch. „Ich möchte nebenbei mich auch akademisch weiterbilden“, sagt sie „und als Model ist man relativ flexibel und hat diese Möglichkeit.“ Als junges Mädchen in der Welt unterwegs zu sein, ist nicht immer einfach, aber Joni meistert das mit viel Selbstbewusstsein und -vertrauen.

Das ganze Gespräch gibt es als Podcast hier: Podcast Joni Gerlach

Teilen

WEITERE ARTIKEL

20.03.2023
Von Job-Speed-Dating bis Live-Radio: Riesiger Andrang bei Weilheimer Ausbildungsmesse.
In der neuen Berufsschule in Weilheim fand am Samstag die Ausbildungsmesse statt. Das Interesse der jungen Menschen war enorm und auch Radio Oberland war LIVE vor Ort.
22.08.2023
Vorbildliche Schiedsrichterin im Einsatz
Ariane Fichtl aus Antdorf bricht Barrieren und wirbt für Nachwuchs
19.01.2023
Neu ab 2023: Was sich für Autofahrer jetzt ändert
In diesem Jahr gibt es ein paar neue Regeln, die Autofahrer kennen und beachten sollten. Wir verraten, für was ab jetzt Punkte und Bußgelder drohen.
21.11.2023
Ex-Biathlon-Star Neuner: Schaue manchmal noch beim Kochen
Die frühere Weltklasse-Biathletin Magdalena Neuner gibt in einem Interview persönliche Einblicke. Sie verrät, was die Kinder sagen, wenn die Sportart ihres Herzens läuft.
28.06.2023
Dramatischer Anstieg der Kirchenaustritte: Katholische Kirche in Bayern vor großen Herausforderungen
Missbrauchsskandale und Skandale um Kirchenvertreter führen zu Rekordzahlen bei den Austritten
22.11.2023
Volkskrankheit Rückenschmerzen
Fast ein Drittel der Bevölkerung leidet unter Rückenschmerzen