Kristoffersen macht Sieg-Hattrick perfekt

Norweger fährt mit der Startnummer 1 auf die 1

Lesedauer 1 Minute
Quelle: Radio Oberland / Dominik Detert
04.01.2023

Der Norweger Henrik Kristoffersen hat den Nachtslalom am Gudiberg gewonnen und damit seinen Garmisch-Partenkirchen-Hattrick perfekt gemacht. Nach seinem Slalom-Doppelsieg im vergangenen Jahr war er auch dieses Mal nicht zu schlagen. Der 28-Jährige hatte den Wettbewerb mit Startnummer 1 eröffnet und auch schon nach dem 1. Durchgang geführt. Bei immer schlechter werdenden Piste wurden die Abstände im ersten Durchgang immer größer. Lokalmatador Adrian Meisen aus GAP schaffte es nicht in den zweiten Lauf. Linus Strasser lag bei seinem Heimspiel zur Halbzeit auf Rang 2.

Im Finaldurchgang dominierte lange der Italiener Stefano Gross, der von seiner frühen Startnummer profitierte, ehe der Franzose Noel und der Österreicher Feller nacheinander die Führung übernahmen. Linus Strasser schied aus und der Norweger Henrik Kristoffersen gewann am Ende mit mehr als einer Sekunde Vorsprung. 

Der Nachtslalom am Gudiberg ist aber nicht das letzte Wintersportevent im Oberland in diesem Jahr - schon Ende Januar stehen die Kandahar-Rennen der Herren an. Sofern es das Wetter zulässt. 

Themen
Teilen

WEITERE ARTIKEL

04.01.2023
Ein Blick in die Historie
Wer stand schon ganz oben auf dem Podest? Die wievielte Auflage ist es? Und wer hat im letzten Jahr gewonnen?
20.01.2023
Heißes Wintersportwochenende für unsere Oberland-Athleten
Der Klassiker in Kitzbühel, Medaillenchancen bei der JWM, Biathlon in Antholz und Skicross in Idre
04.01.2023
Heimweltcup in Garmisch-Partenkirchen
Der Nachtslalom der Herren am Gudiberg findet statt.
08.12.2022
Bundesweiter Warntag 2022: Warum habe ich keine Warnung auf´s Handy bekommen?
Hier ein paar Ideen, woran es gelegen haben könnte!
23.11.2022
Deutschlands bester Abfahrer ist wieder da!
In Lake Louise fährt Thomas Dreßen sein erstes Weltcup-Rennen seit März 2020. Comeback in Lake Louise? Da war doch was.
03.01.2023
Adrian Meisen über sein Heimrennen am Gudiberg
Vor heimischem Publikum sollen die ersten Weltcup-Punkte her