Scrabble tiles and smartphone. 
More awesome freebies here: https://firmbee.com/freebiesun | © Unsplash / Firmbee.com
Dieser Artikel wird präsentiert von

Förderung für Wärmepumpen-Systeme - Wie und wo beantragen?

Die staatliche Förderung von Wärmepumpen-Systemen - So profitieren Hausbesitzer von der Umstellung auf eine umweltfreundlichere Heizung

Lesedauer 2 Minuten
Quelle: ro / Caro Neumeyer
27.04.2023

Die Umstellung auf eine Wärmepumpe kann nicht nur die Heizkosten senken, sondern auch die Umwelt schonen. Allerdings kann die Anschaffungskosten dafür eine Hürde darstellen. Doch es gibt gute Nachrichten: Die Umstellung wird vom Staat gefördert. Doch wie läuft das eigentlich ab?

Anna Barnickel, der Firma WECHNER Wärmepumpen GmbH aus Peiting erklärt: Grundsätzlich werden Wärmepumpen-Systeme bei Bestandsgebäuden gefördert. Im Neubaubereich ist es in der Regel nicht mehr möglich, eine einzelne Wärmepumpe zu fördern. Wer also beabsichtigt, sich als Hausbesitzer von einer alten Heizung auf eine Wärmepumpe umzurüsten, kann eine Förderung bei der Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragen.

Doch wie funktioniert das genau? Zunächst muss der Antragsteller einen Antrag bei der BAFA stellen, bevor er den Handwerker mit der Installation der Wärmepumpe beauftragt. Nachdem der Antrag geprüft und bewilligt wurde, erhält der Antragsteller einen Zuwendungsbescheid. Anschließend kann die Maßnahme umgesetzt werden.

Sobald die Wärmepumpe installiert wurde, sammelt der Antragsteller alle anfallenden Rechnungen. Je nachdem, welche Art von Wärmepumpe installiert wurde, beträgt der Fördersatz zwischen 25% und 40%. Die gesammelten Rechnungen werden dann in einem Portal der BAFA hochgeladen. Innerhalb von 6-8 Wochen wird das Geld dann auf das Konto des Antragstellers überwiesen.

Die Förderung von Wärmepumpen-Systemen ist Teil der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Diese umfasst auch weitere Maßnahmen wie beispielsweise die Dämmung von Fassaden oder die Erneuerung von Fenstern.

Für Hausbesitzer, die sich für eine Wärmepumpe entscheiden, lohnt es sich also, die Fördermöglichkeiten der BAFA zu nutzen. Die Umstellung auf eine Wärmepumpe kann nicht nur umweltfreundlich sein, sondern auch langfristig die Heizkosten senken.

Zum Nachhören

 

Teilen
Dieser Artikel wird präsentiert von

WEITERE ARTIKEL

10.08.2023
Werbefinanziert
Die passende Wärmepumpe für jedes Haus
Der Einbau einer Wärmepumpe ist im Neubau inzwischen Standard. Bestandsgebäude müssen einige Bedingungen erfüllen.
21.03.2024
Zu hohe Preise: Mehrheit will Großstädte verlassen
Was für Eigentum längst gilt, ist jetzt auch bei Wohnungen und Häusern zur Miete Fakt: Die Bewohner:innen in den großen Metropolen weichen mehrheitlich auf Randgebiete aus, um ein neues Zuhause zu finden. Eine aktuelle Auswertung von ImmoScout24 zeigt, in welchen vier Metropolen die Ausweichbewegung der Suchenden besonders stark ist.
02.11.2023
Werbefinanziert
Vor der Heizungssanierung
Die Vorlauftemperatur und das Wärmegefühl über den Winter prüfen
01.02.2023
Werbefinanziert
Wie funktioniert eine Wärmepumpe?
Sie gelten als klimafreundliche Alternative zu Erdgas und Öl und sind unabhängig von fossilen Ressourcen. Was Wärmepumpen so besonders macht.
18.09.2023
Werbefinanziert
Tipps zur Einrichtung & Gestaltung Ihres neuen Büros
Die Anforderungen an ein modernes Büro sind hoch. Es geht nicht nur darum, einen Platz zum Arbeiten zu schaffen, sondern es soll ein Wohlfühlort entstehen, an dem die dort Arbeitenden gern kommunizieren und an dem genügend Raum für kreative Ideen ist. Doch was macht ein modernes Büro eigentlich aus?
06.11.2023
Die höchste Kaufkraft wohnt abseits der teuren Städte
Wo viele Reiche leben, ist es oft auch teuer. Gleicht das die Einkommensunterschiede aus? Nur teilweise, wie ein neues regionales Kaufkraftranking zeigt. Doch die meisten großen Städte stürzen drastisch ab.