Gewusst wie: Wir verraten, wie Sie bei der Weihnachtsbäckerei weniger Strom verbrauchen | © Shutterstock/Evgeny Atamanenko
Bild © Shutterstock/Evgeny Atamanenko
Dieser Artikel wird präsentiert von

Frohes Fest

Die besten Tipps um beim Plätzchenbacken Energie zu sparen

Lesedauer 2 Minuten
Quelle: ro/Marion Jetter
01.12.2022

Lebensmittel, Gas, Strom: Alles wird teurer. Lohnt es sich denn überhaupt noch eigene Weihnachtsplätzchen zu backen? Thomas Feistl von der 17er Oberlandenergie GmbH sagt: „Auf jeden Fall, denn liebgewonnene Traditionen gehören an Weihnachten einfach dazu und glücklicherweise gibt es einfache Energiespartipps, die sich leicht umsetzen lassen.“

Umluft einschalten

Im Vergleich zur Ober- Unterhitze verbraucht das Backen mit Umluft etwa 20 bis 30 Prozent weniger Energie. Wer die Umluftfunktion nutzt, kann die Temperatur außerdem bis 30 Grad tiefer einstellen – ohne dass sich die Backzeit verlängert. Und es kann auf mehreren Ebenen gebacken werden. Wichtig ist nur genügend Abstand zwischen den Blechen, damit sich die Hitze gleich¬mäßig verteilen kann.

Ofen nur kurz vorheizen

In vielen Rezepten wird das Vorheizen des Backofens empfohlen. Darauf können Sie aber getrost verzichten. Das verbraucht unnötig viel Energie, vor allem, weil man oft verpasst, wenn die gewünschte Temperatur schon längst erreicht ist. Die Zusatzfunktion „Schnellaufheizen“ bei einigen modernen Backöfen spart keinen Strom, im Gegenteil!

Backofentür nicht öffnen

Seien Sie nicht zu ungeduldig und öffnen die Backofentür früher als nötig. Denn beim Öffnen der Tür kann bis zu 20 Prozent der Wärme entweichen und muss erst wieder aufgeheizt werden. Falls es nicht anders möglich ist: Tür schnell öffnen, Blech herausnehmen und Tür sofort schließen.

Restwärme nutzen

Schalten Sie 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Ofen einfach aus. Denn die Plätzchen werden trotzdem knusprig. Natürlich macht dieser Schritt nur Sinn, wenn es sich um das letzte Blech handelt und Sie den Ofen danach ohnehin ausschalten wollten.  

Das richtige Backblech

Verwenden Sie idealerweise schwarz lackierte und emaillierte Backbleche zum Backen. Sie speichern die Temperatur im Ofen schnell und können auf Temperaturen von bis zu 600 Grad erhitzt werden.

Zimmerwarme Butter verwenden

Nehmen Sie die Butter für den Teig rechtzeitig aus dem Kühlschrank. Denn „zimmerwarm“ lässt Sie sich besser und schneller zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Idealerweise mit den Händen, das spart zusätzlich Energie.

Marmelade statt Kuvertüre

Um Plätzchen zu Verzieren oder zu Füllen einfach Marmelade verwenden. Sie kann man direkt, ohne vorher im Wasserbad zu schmelzen, verarbeiten. Wer den Schokogeschmack bevorzugt, kann streichfähige Nuss-Nougat-Creme verwenden.

Teilen
Dieser Artikel wird präsentiert von

WEITERE ARTIKEL

11.01.2023
Werbefinanziert
E-Mobilität
Was es für Ladesäulen braucht
15.01.2023
Werbefinanziert
Entlastung für Strom- und Gaskunden
Was sich 2023 in Sachen Energiekosten für Sie ändert
09.11.2022
Blackout-Leuchttürme
Der Begriff "Blackout" bezeichnet einen langen Stromausfall. Gemeinden im Oberland und ganz Deutschland bereiten sich darauf vor, mit sogenannten "Blackout-Leuchttürmen".
16.11.2022
Werbefinanziert
Strompreise in Deutschland
Wo liegt Deutschland im Vergleich?
03.11.2022
Werbefinanziert
Zuhause einfach Energie sparen
Wie wir mit kleinen Veränderungen den Stromverbrauch reduzieren können
02.11.2022
Die Energiekosten durch Fenstertausch senken
Neue Fenster verbessern die Wärmedämmung und bringen einen neuen Look ins Haus