On the way to CO2 neutrality! Keep smart! | © Unsplash / Matthias Heyde
Dieser Artikel wird präsentiert von

THG-Quote

Bonus für Elektroautobesitzer im Kampf gegen Treibhausgase

Lesedauer 2 Minuten
Quelle: Radio Oberland / Caro Neumeyer
06.12.2023

Elektroautos sind nicht nur umweltfreundlich, sondern können ihren Besitzern auch finanzielle Vorteile verschaffen, insbesondere durch den sogenannten Treibhausgas-Quoten-Handel, kurz THG-Quote.

Was ist die THG-Quote überhaupt?

Die Treibhausgasminderungsquote, oder THG-Quote, wurde bereits 2015 von der Bundesregierung als Klimaschutzinstrument im Verkehrssektor eingeführt. Ihr Hauptziel besteht darin, die Emission von Treibhausgasen wie CO2 zu reduzieren und den Einsatz erneuerbarer Energien zu fördern, erklärt Stephanie Grill der 17er Oberland Energie. Die Quote basiert auf dem bewährten Konzept des CO2-Zertifikatehandels, das bereits seit 2008 in der Industrie Anwendung findet.

Warum wurde die Quote eingeführt?

Ursprünglich war der CO2-Zertifikatehandel nach dem Kyoto-Protokoll für die Industrie gedacht. Angesichts des Erfolgs dieser Maßnahme wurde dieses Konzept auf den Verkehrssektor erweitert. Seit 2015 sind Mineralölunternehmen, also große Tankstellenbetreiber, verpflichtet, Treibhausgasminderungsziele zu erfüllen. Hierbei kommt die Treibhausgasminderungsquote ins Spiel. Durch den Handel mit diesen Quoten wird ein Anreiz geschaffen, um den Einsatz erneuerbarer Energien zu erhöhen und somit die CO2-Emissionen zu senken.

THG-Quote: Ein Anreiz für Elektroautobesitzer

Die THG-Quote bietet einen interessanten Vorteil für Besitzer von Elektrofahrzeugen. Diese Fahrzeuge werden als emissionsarm oder sogar emissionsfrei angesehen und tragen somit zur Erfüllung der Treibhausgasminderungsziele bei. Elektroautobesitzer haben die Möglichkeit, von diesem System zu profitieren, indem sie ihre CO2-Einsparungen in Form von Quoten verkaufen können. Diese Quoten können wiederum von Mineralölunternehmen erworben werden, um ihre eigenen Emissionen auszugleichen.

Elektromobilität als Schlüssel zur Reduzierung von Treibhausgasen

Der Quotenhandel bietet eine Win-Win-Situation: Elektroautobesitzer können finanzielle Anreize nutzen, während gleichzeitig der Einsatz von umweltfreundlichen Verkehrsalternativen gefördert wird. Die steigende Anzahl von Elektrofahrzeugen auf den Straßen trägt somit aktiv zur Reduzierung von Treibhausgasen bei und leistet einen Beitrag zum Klimaschutz.

In Zeiten, in denen der Schutz unserer Umwelt höchste Priorität hat, ist die THG-Quote ein Weg, wie individuelle Entscheidungen zur Elektromobilität positive Auswirkungen auf die Umwelt und die eigene Geldbörse haben können.

Jetzt nachhören:

Teilen
Dieser Artikel wird präsentiert von

WEITERE ARTIKEL

28.12.2022
Werbefinanziert
E-Carsharing
Was ist das und wie funktioniert es?
18.01.2023
Werbefinanziert
Tanken dahoam – mit der eigenen Wallbox
Wir haben Klaus Hochwind von der 17er Oberlandenergie GmbH gefragt, welche Voraussetzungen es dafür braucht.
27.12.2023
Werbefinanziert
Sonnenstrom für Zuhause
Alles, was Sie über Photovoltaik wissen müssen
17.05.2023
Werbefinanziert
Die Zukunft des Stromverbrauchs
Digitale Stromzähler werden zur Pflicht
20.12.2023
Werbefinanziert
Sonne tanken: Die Vorteile von Photovoltaik-Anlagen
Eine nachhaltige Energiequelle für die Zukunft
22.11.2023
Werbefinanziert
Unterwegs und zu Hause aufladen
Die verschiedenen Arten von Ladestationen für Elektroautos