© Urbazon Getty Images Signature
Bild © Urbazon Getty Images Signature

Gewalt im Amateur-Fußball: Eine besorgniserregende Entwicklung

Lesedauer 2 Minuten
Quelle: ro / Caro Neumeyer
23.05.2023

In Zeiten, in denen Fußballschiedsrichter nicht nur beleidigt, sondern auch physisch attackiert werden, wird klar: Gewalt im Amateur-Fußball ist zu einem besorgniserregenden Problem geworden. Franz Bernlochner, Mitglied der Tölzer Schiedsrichtergruppe, ist hautnah mit den negativen Auswirkungen konfrontiert. Als Schiedsrichter seit über zehn Jahren hat er bereits eine Vielzahl an unschönen Situationen erlebt. Doch es fehlt nicht nur der Respekt gegenüber den Schiedsrichtern, sondern auch unter den Spielern selbst.

Die Schlagzeilen von den Amateurfußballplätzen sind besorgniserregend. Spiele müssen immer öfter wegen brutalen Unsportlichkeiten unter- oder sogar abgebrochen werden. Die Spirale der Gewalt dreht sich weiter und der gegenseitige Respekt schwindet mehr und mehr.

Franz Bernlochner betont die Bedeutung des Respekts gegenüber Schiedsrichtern. Ohne diesen Grundpfeiler des Sports ist ein reibungsloser Ablauf der Spiele kaum möglich. Doch nicht nur die Schiedsrichter stehen im Fokus der Aggression. Auch die Mitspieler geraten zunehmend in Konflikte, bei denen es oft nur eines Funken Bedrohung bedarf, um die Situation eskalieren zu lassen.

Die Gewaltbereitschaft steigt, da sind sich auch erfahrene Fußballer wie Christian Auer aus Münsing einig. Seit über 20 Jahren ist er im Amateurfußball aktiv und beobachtet mit Besorgnis den Verfall des Fairplay-Gedankens. Er sieht die Vereine in der Pflicht, diesem Trend entgegenzuwirken.

Für Christian Auer ist Fußball ein Hobby, das den Fairplay-Gedanken an erster Stelle stehen sollte. Es geht darum, den Spaß am Spiel zu bewahren und die gemeinsame Leidenschaft für den Sport zu teilen. Gewalt und Respektlosigkeit haben in diesem Kontext keinen Platz.

Die zunehmende Gewalt im Amateur-Fußball ist eine Herausforderung, der sich die Fußballgemeinschaft stellen muss. Nur durch gemeinsame Anstrengungen aller Beteiligten, von Spielern über Trainer und Vereinsverantwortliche bis hin zu den Fans, kann ein respektvoller und fairer Umgang miteinander gewährleistet werden. Es liegt an jedem Einzelnen, seinen Beitrag zu leisten und den Amateurfußball wieder zu einem Ort des Sportsgeistes und der Kameradschaft zu machen. Denn nur so kann der Fußball seine wahre Magie entfalten.


Themen
Teilen

WEITERE ARTIKEL

18.01.2024
Gender Pay Gap 2023: Frauen verdienten pro Stunde 18 % weniger als Männer
Unbereinigter Gender Pay Gap im vierten Jahr in Folge unverändert bei 18 % Bereinigter Gender Pay Gap bei 6 %
13.03.2023
Frühstart in die Pollensaison
Heuschnupfen schon im Winter? Milde Temperaturen und importierte Pflanzen erhöhen die Belastung für Allergiker. Wo Sie im Oberland aktuelle Infos bekommen.
07.03.2024
Verdi-Warnstreik führt am Münchner Flughafen zu hunderten Ausfällen
Verdi lässt im Flugverkehr erneut die Muskeln spielen. Wegen der Warnstreiks müssen erneut Tausende Passagiere ihre Flugreisen umplanen.
28.11.2023
Spielwarenbranche spürt Kaufzurückhaltung - und hofft auf Weihnachten
Weihnachten kommt unaufhaltsam näher - und damit die große Frage: Was liegt in diesem Jahr unter dem Baum? Werden manche Kinder weniger Geschenke als sonst auspacken können?
17.01.2024
Schlittenfahren und Rodeln - auch eine Frage der Physik
Hurra, der Schnee ist da. Für viele gehört Schlittenfahren jetzt zum großen Winterglück. Wissenschaftlich betrachtet ist das Ganze jedoch ziemlich komplex.
21.11.2023
DAV legt CO2-Bilanz vor
"Wichtiger Schritt zu Klimaneutralität"